Mein April 2022: Frühlingserwachen

Die Content Society live und in Farbe!

Der Monatsrückblick ist immer eine gute Möglichkeit, um für mich selber festzuhalten, was ich erreicht und was sich verändert hat. Das übersehe ich sonst nämlich sehr gerne und schaue viel zu sehr darauf, was nicht so gut geklappt hat.

Im April gab wieder Events mit echten Menschen! Das inspiriert und motiviert mich, ein echtes Frühlingserwachen! Auch die Natur erwacht, es gibt wieder mehr Vögel, die Insekten kommen hervorgekrabbelt, die Bäume werden grün und die Blumen blühen. Das mag ich sehr.

Das Treffen von The Content Society: live und in Farbe!

Nach zwei Jahren Abstinenz habe ich wieder an einem großen Live-Event teilgenommen. Und das war direkt was richtig Tolles! Die liebe Bernadette und ich sind zum Treffen von The Content Society von Judith „Sympatexter“ Peters nach Stuttgart gefahren. Dort haben wir Judith und rund 60 Frauen getroffen, mit denen uns eins verbindet: das Bloggen. Das Programm umfasste Themen wie z. B. „Was kann mir helfen, regelmäßiger zu bloggen?“ und konkrete Vorschläge, was wir verbloggen können. Außerdem haben viele von uns unser erstes Reel gedreht. Yeah! Judiths Motto ist „Better done than perfect“. So haben wir die Blockade des „ersten Mal“ abgebaut und ein lustiges, unperfektes Reel gemacht. Nebenbei habe ich viele inspirierende Gespräche geführt und gesehen und gehört, wie ich Probleme lösen kann. Ich habe einen Eindruck bekommen, wo ich einmal hin will, und gesehen, dass es geht, weil andere es schon geschafft haben. Nun starte ich wieder voller Energie in mein Blog-Abenteuer!

Ein Foto mit der wunderbaren Judith darf natürlich nicht fehlen!

Doch es war auch etwas anstrengend! 60 Frauen, die in Gruppen zusammen stehen und reden sind so laut wie…. na ja, wie 60 Frauen, die reden, eben. 🤣 Abends haben wir noch zusammen gesessen, gegessen und weiter geredet. Die Heimreise am Sonntag mit dem Zug war sehr entspannt, und auch am Montag habe ich noch einen Erholungstag eingelegt.

Übrigens: Du möchtest gerne bloggen oder Du hast bereits einen Blog, der vor sich hin schlummert? Dann ist Boom Boom Blog genau das Richtige für Dich! In einer Woche schreibst Du gemeinsam mit Judith und vielen anderen Frauen einen Blogartikel. Es ist ein Rund-Um-Sorglos-Paket, bei dem nichts schiefgehen kann. Melde Dich hier für 0 Euro an! (Partnerlink).

Nürnberg: Immer eine Reise wert

Zu Beginn der Osterferien haben wir ein paar Tage in Nürnberg verbracht. Wie ich bereits gelernt habe, kann man Nürnberg auch als östlichen Vorort von Fürth betrachten, weshalb es von Insider*innen auch Ost-Fürth genannt wird. 😂

Ein Sohn wollte gerne mal ein Spiel von Greuther Fürth sehen. Keiner weiß, wieso er ausgerechnet Fürth-Fan ist, aber so ist es eben. Der andere Sohn wollte gerne mal seine Freunde in Fürth „in echt“ kennenlernen. Frank und ich reisen gerne in andere Städte, also haben wir uns allen einen Wunsch erfüllt und sind nach Nürnberg gereist.

Die Stadt hat mich echt begeistert! Es gibt einen Park an einem großen See, dem Wördher See, der in ein abwechslungsreiches Flusstal mit Auenwäldern und vielen Tieren und Pflanzen übergeht. Dort gibt es Biber, Luftlinie ca. 7 km vom Hauptbahnhof entfernt. Das find ich so abgefahren! Und die Innenstadt ist auch total schön, die Burg thront oben über der Stadt und die Atmosphäre ist einfach herrlich. Es gibt ein Bratwurst-Museum und auch geschichtlich hat Nürnberg einiges zu bieten: Auf dem Gelände des ehemaligen Reichsparteitages kann man sich einen kleinen Eindruck von Hitlers wahnsinnigen Visionen verschaffen, z.B. die gigantische Kongresshalle, die nie fertig geworden ist. Ok, das Fußballspiel hat mich echt nicht vom Hocker gerissen, aber das Wetter war toll und der Aufenthalt rundum gelungen. Wenn Ihr also einen Tipp für einen Städtetrip sucht: Nürnberg ist eine klare Empfehlung, auch für Nicht-Bratwurst-Fans! 😍

Mehr Fotos findest Du in meinem Blogartikel „12 von 12 im April“.

Blick über den Dutzendsee auf das nicht fertige Gebäude der Kongresshalle.
Blick über den Dutzendsee auf Hitlers Kongresshalle

Morning Flow: mein Start in den Tag

Ich habe mir schon vor einiger Zeit eine Morgenroutine aufgebaut. Jetzt habe ich nochmal einen Kurs (hier gehts zum Selbstlern-Kurs) mitgemacht, um sie zu vertiefen. Es war total spannend, Bernadette bei ihrem ersten Online-Kurs zu begleiten und gleichzeitig als Teilnehmerin so viel lernen zu dürfen! Es ging um Dinge wie Zunge schaben und Öl ziehen, aber auch um Dankbarkeit und Fokus. Ich zum Beispiel habe ein To Do erledigt, dass ich seit einem Jahr vor mir hergeschoben habe. Wahnsinn! Durch den Kurs ist mir bewusst geworden, was meine Morgenroutine alles verändert hat und wie sehr sie mir hilft, entspannt und fokussiert in den Tag zu starten. Dank der Morgenroutine habe ich auch meine kleine Sporteinheit fest in den Tagesablauf integriert, und spüre dadurch große Veränderungen. Ich kann es nur empfehlen, sich eine Morgenroutine aufzubauen, die zu Euch passt. 😊

Hotel-Tisch mit Thermos-Trinkflasche, Tasse, Notizbuch und Schreibzeug
Morgenroutine funktioniert auch im Hotel im Kurzurlaub!

Was im April sonst noch so los war

Selfie von einer Frau im Schnee vor einem bunten Schild mit der Aufschrift "Oeventrop"
Anfang April hatten wir Schnee! Kein Scherz. 😎
Mann mit Rucksack wandert im Schnee im Wald
Ich habe mit meinem Mann eine schöne Wanderung von Meschede nach Oeventrop gemacht. Er trainiert für den Hollenmarsch – 100 km!!!
4 Menschen singen auf einer bunt beleuchteten Bühne
Maybebop-Konzert; sehr empfehlenswert ist auch das „Lied vom Nicht-Verstehen“.
Ich hatte Geburtstag und die Kinder haben den Tisch gedeckt und alles geschmückt! 😍
Panorama über Nürnberg
Ausblick von der Burg in Nürnberg
Es war Ostern und…
…wir haben tolle Eier geschenkt bekommen!
Panorama über Nürnberg
Ausblick von der Burg in Nürnberg
Größenwahnsinnige Biber: Knabberspuren an einem Baum im Park in Nürnberg.
Ein kleiner chinesischer Garten in Stuttgart.
Während ich weg war, hat meine Familie den Pferdestall auf Vordermann gebracht! 😍😍😍
Ein Blogartikel aus dem April.

Und so geht es im Mai weiter

  • Ich veröffentliche endlich ein weiteres Interview! Ich hoffe, dass ich die Kategorie bald so richtig ausbauen kann.
  • Ein Sohn macht ein zweiwöchiges Sozialpraktikum, wie spannend!
  • Der andere Sohn fährt auf Klassenfahrt nach Borkum, das wird sicher toll.
  • Der Hollenmarsch in Bödefeld findet statt, und ich unterstütze meinen Mann bei seinem Vorhaben, die 100 km zu knacken.
  • Ich will wieder mehr bloggen!
  • Die Konfirmation meiner Nichten wird nachgeholt, darauf freue ich mich!

Das hat Dir gefallen und Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach meinen Newsletter!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.